Startseite
Termine
aus dem Vereinsleben
Bilder vom Platz
Fiss Alpines Segelfliegen
Flurputzte
Indoorfliegen
unsere Ausstellungen
Wettbewerbe
unsere Jugendarbeit
Verein
Anfahrt
Impressum
Links
Mitglieder intern


Am 3. März 2016 waren die Mitglieder der Modellfluggruppe, durch ihren Vorsitzender Walter Grupp, zu ihrer 7. Jahreshauptversammlung ins Gasthaus Rose geladen.
Erschienen sind 34 Mitglieder, davon waren 33 stimmberechtigt.

Nach der Begrüßung und einer Schweigeminute für das im letzten Jahr verstorbene Mitglied Rainer Schmid ging Schriftführer Siegfried Balle auf Aktionen und Höhepunkte aus dem vergangenen Vereinsjahr ein. Dabei wurde über Zeitungsberichte, Flurputzete, Modell-AG, Alpenfliegen in Fiss, Ferienprogramm, Vereinswettbewerb sowie die Jahresabschlussfeier berichtet und anschließend ein Ausblick auf das Jahr 2016 gegeben.


Beim Bericht des Schatzmeisters Bernd Safranek wurden alle Ein- und Ausgaben allesamt ordnungsgemäß nachgewiesen.
Bei der Kassenprüfung am 22.02.16 durch Hartmut Schaal und Mario Feuchter wurden keine Beanstandung festgestellt.

Die Vorstandschaft wurde im Anschluss von den Anwesenden einstimmig entlastet.

Der nächste Tagesordnungspunkt war die Wahl des Gesamtvorstands.
Als Wahlleiter für die Wahl der beiden Vorstandsvorsitzenden wurde Horst Ortwein von der Versammlung ernannt. Alle Anwesenden stimmten für eine offene Wahl per Handzeichen.

In die Vorstandschaft wurden folgende Vereinsmitglieder gewählt:

1.Vorsitzender: Walter Grupp
2.Vorsitzender: Hartmut Blesch

Schriftführer: Hartmut Schaal
(Siegfried Balle trat aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr an)

Schatzmeister: Bernd Safranek

Beisitzer: Thomas Blesch, Dietmar Heißler, Walter Wetzel
(Wolfgang Faber trat aus persönlichen Gründen nicht mehr an)

Alle vorherig genannten Vorstandsmitglieder wurden dabei einstimmig gewählt bzw. wiedergewählt und nahmen die Wahl an.

Bei der Wahl der Kassenprüfer wurden Mario Feuchter und Siegfried Balle einstimmig gewählt.

Anschließend informierte Walter Grupp über den organisatorischen Ablauf der Modellbauausstellung an Ostern. Im Zuges dessen wies er darauf hin, dass die Versicherungssumme für die ausgestellten Modelle erhöht wurde und nun auch Vandalismus abdeckt.

Unter Sonstiges danke Walter Grupp dem Vereinsmitglied Eberhard Kunze für die Geldspende zum Zweck der Modellbauausstellung.

Gegen 20.30 Uhr wurde die die Jahreshauptversammlung durch den Vorsitzenden geschlossen.

Im Anschluss folgte noch ein gemütliches Beisammensein mit regem Erfahrungsaustausch.


Am Samstag, den 12. November fand der diesjährige Jahresabschlussabend der Modellfluggruppe Essingen statt. Wie jedes Jahr, gegen Ende der Modellflugsaison, trafen sich die Vereinsmitglieder und deren Familien im Gasthaus „Rose“ in Essingen.
Nach einem gemeinsamen Abendessen ließ Vereinsvorstand Walter Grupp das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Dabei ging er auf die zahlreichen Veranstaltungen des vergangenen Vereinsjahres ein. Ein Höhepunkt bildete hierbei die Präsentation des Films über die Modellbau-AG, erstellt von Vereinsmitglied Siegfried Balle, gefolgt von einem Film über das diesjährige Ferienprogramm, erstellt von Walter Grupp. Im Anschluss daran fand die Siegerehrung des vereinsinternen Thermikwettbewerbs statt. Eine besondere Überraschung erhielten die Vereinsmitglieder, die die Modellbau-AG an der Parkschule betreut haben. Als Dank für ihr Engagement erhielten sie vom Vorstand jeweils eine gerahmte Kopie, der von den teilnehmenden Schülern der AG 2015/16 überreichten „Dankesurkunde“.
Beim abschließenden Gewinnspiel konnte der Gewinner einen kleinen Modellflieger in Empfang nehmen.
Bei leckerem Essen und netten Gesprächen hatten alle Anwesenden wie immer einen unterhaltsamen Abend.



Am 15.November trafen sich 38 Frauen, Männer und Kinder zum Jahresabschluß der Modellfluggruppe Essingen e.V. im Gasthof "Rose" in Essingen. Bei gutem Essen und Trinken wurde mit einer Power Point Präsentation und zwei professionellen Videofilmen das Jahr 2014 aufbereitet und die Highlights noch einmal in Erinnerung gebracht. Nach der Quiz-Frage, wie viele Klicks in diesem Jahr auf der Schwäpo-Online-Seite für die Modellfluggruppe Essingen gemacht wurden, konnte jeder Anwesende einen Tipp abgeben. Der Sieger war schnell ermittelt und konnte ein kleines ferngesteuertes Auto sein Eigen nennen.




Ende November trafen sich die Mitglieder der Modellfluggruppe Essingen e.V. zusammen mit ihren Angehörigen, um gemeinsam ein erfolgreiches Modelllflugjahr abzuschließen und zu feiern.

Bei einem gemütlichen Abendessen ließ Vorsitzender Walter Grupp das zu Ende gehende Jahr Revue passieren und erinnerte an die viele Ereignisse der vergangenen Monate:

z.B. Flurputzete im März, Modellbau-Ausstellung über Ostern in der Remshalle, Sommerfest auf dem Flugplatz, Hochalpines Fliegen in Fiss, Kinderferienprogramm, Modellbau-AG an der Parkschule, Scheckübergabe aus Erlös der Ausstellung an die JuBu und vieles mehr.

Durch die Videofilme von Siegfried Balle wurde die schönsten Momente der Jahres 2012 nochmals mit Bild und Ton in Erinnerung gebracht:

- Unser Alpen-Ausflug mit einem Film vom Segelfliegen auf dem Schönjöchl in Fiss und ein perfekter "Wasserflug" auf dem nahegelegenen Bergsee , demonstriert vom Piloten Walter Grupp,

- Ein weiterer Film (einfach mal hier klicken) über die Modellbau-AG 2011/2012 vom Bau des Schleppflugzeugs "Big-Lift" vermittelte den aufmerksamen Anwesenden einen guten Einblick in unsere Jugendarbeit an der Parkschule, die von Rektor Michelbach geschätzt und von den Jugendlichen gerne angenommen wird.

Dietmar Häußler steuerte außerdem ein Video mit eindrucksvollen Bildern aus beachtlicher Höhe - aufgenommen mit einer Kamera auf einem Modellflugzeug-bei.

Bis spät in die Nacht wurde noch eifrig diskutiert und Pläne für das nächste Jahr geschmiedet.



Seit Dezember 2009 existiert die Modellfluggruppe Essingen e.V. – Bastler und Piloten haben hier Spaß

Es wuselt vor Schachteln, begeisterten Buben, technikverliebten Männern und natürlich vor Fliegern. Egal ob Hubschrauber oder Flugzeug – beim Indoorfliegen, wöchentlich im Wechsel zwischen Rems- und Schönbrunnenhalle darf übers Winterhalbjahr in der Halle das Flieger-Hobby ausgelebt werden.

Sandra Fischer


Zwischen dem Fliegen bleibt Zeit fürs Fachsimplen über die leichten Indoor-Flugmodelle. (Foto: sf)

„Er zeigt die hohe Kunst des Modellfliegens“, kommentiert Schriftführer Siegfried Balle die Fertigkeiten von Mario Waldenmaier. Ihm ist das Modellfliegen schon lange in Fleisch und Blut übergegangen. Sein Doppeldecker mit 80 Zentimeter Spannweite vollführt einen Rollenkreis, präsentiert einen Rückenflug oder zeigt das „Torquen“, der Flieger hängt dabei senkrecht am Propeller und hält sich so aufrechtstehend in der Luft.
Waldenmaier ist mit dem Modellfliegen groß geworden und viele im Verein scheinen ihm nachzueifern. Viele Jungs sind mit ihrem Freund oder Vater in die Remshalle gekommen. Der zehnjährige Daniel Keßler aus Ellwangen hat sich von seinem Freund Patrick Strempfer vom Modellflugfieber anstecken lassen und ist zum zweiten Mal mit seinem Hubschrauber da, der vor wenigen Wochen noch unter dem Tannenbaum lag. Vater Wolfgang und Schwesterchen Katharina, das einzige Mädchen in der Halle, schauen vom Hallenrand aus zu. „Das ist ganz schön schwer“, meint „Nicht-Flieger-Vater“ Wolfgang.
Die meisten der Buben sind über den Vater zum Fliegen gekommen. So auch Robin Heißler, der erst neun Jahre alt ist aber seinen Hubschrauber schon gut zu beherrschen weiß.
Im Alter zwischen acht und 80 Jahren sind die 56 Mitglieder des noch jungen Vereins, der Modellfluggruppe Essingen e.V., die im Dezember 2009 gegründet wurde. „Wir sind schnell gewachsen“, sagt Gründungsmitglied Balle. Im Sommer geht es mit Outdoor-Modellen in Richtung Mantelhof zum Fliegen, im Winter mit den Indoor-Modellen in die Hallen. „Das ist das Schöne am Indoorfliegen, das geht immer“, sagt er. Geflogen werde fern von Wettbewerbscharakter und „just for fun“. Draußen würden sich die Indoor-Modelle nur bei absoluter Windstille fliegen lassen, sagt Balle.
Wie der Fliegerfan zu seinem Modell kommt, umreißt der Schriftführer: „Manche kaufen was Fertiges. Andere bekommen Lust und bauen selbst.“ Dafür gebe es Bausätze oder es werde selbst ein Modell geplant oder abgekupfert.
Hartmut Blesch fliegt bereits die dritte Saison mit seinem Modell Marke Eigenbau. Drei Abende schätzt er, hat er an seinem Flieger aus dem Material Depron gewerkelt. Im Modellbau müsse man in vielem bewandert sein und dürfe keine linken Hände haben: Werkstoffkunde, Elektrik, Klebe- und Batterietechnik fordern den Bastler heraus. Beim Fliegen per Fernsteuerung funktioniert alles seitenverkehrt. „Man sollte es beherrschen ohne nachzudenken“, weiß Balle. „Die Wände kommen schneller auf einen zu, als einem lieb ist“, lacht er. Übung mache das Fliegerkönnen aus, meint auch der elfjährige Nico Bressel, dessen Vater schon vor 30 Jahren das Hobby für sich entdeckt hat. „In jungen Jahren lernt man noch leichter“, meint Balle. „Wenn im Alter der Flieger abstürzt, sagen wir häufig, es lag an einer Störung zwischen den eigenen Ohren“, schmunzelt er.

© Gmünder Tagespost 27.01.2011